Aktuelles

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

wie Ihr Euch alle denken könnt, findet der Rundenwettkampf Feuerwaffen 2021 pandemiebedingt nicht statt.

In der Hoffnung auf einen Rundenwettkampf Luftdruck im Herbst und Winter 2021/22 erinnere ich an
den Meldeschluß am 01.08.2021.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
die Corona-Pandemie hat uns und unser gesellschaftliches Leben leider auch in 2021 noch immer fest im Griff. Ein normaler Schießbetrieb ist nach wie vor nicht möglich und eine Lockerung der Maßnahmen ist auf absehbare Zeit nicht in Sicht.
Wir haben Ende letzten Jahres angeboten, uns gemeldete Ergebnisse an den NSSV zu den Landesmeisterschaften weiterzumelden. Der Meldeschluß des NSSV hat sich für Luftdruck auf Anfang Mai verschoben, der für die Feuerwaffen bleibt bei Mitte Mai.
Damit verschiebt sich der Meldeschluß für die Luftdruckdisziplinen auf den 15.04.21 und der Termin für die Feuerwaffendisziplinen bleibt beim 30.04.21.
Es muß sich dabei explizit nicht um ein Ergebnis der Vereinsmeisterschaft 2021 handeln, ein beliebig ermitteltes Ergebnis (auch vor der Schließung der Schießstände) reicht dem NSSV aus.
Wir gehen nach wie vor davon aus, dass die auf diesem Weg gemeldeten Schützinnen, Schützen und Mannschaften auch an eventuellen Landesmeisterschaften teilnehmen wollen. Eine weitere Abfrage der Bereitschaft der Teilnahme erfolgt nicht. Die Ergebnisse dienen ausschließlich der Meldung zur Landesmeisterschaft 2021, eine weitere Auswertung erfolgt nicht.
Wir können zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht versprechen, dass es eine Landesmeisterschaft 2021 geben wird. Das wird sich im Lauf des Frühjahres entscheiden, wie sich der Pandemieverlauf entwickelt und wie die behördlichen Auflagen weiterhin aussehen.
Wir hoffen auf Euer aller Verständnis und wünschen Euch vor allem Gesundheit für Euch und Eure Familien.

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
leider haben die im November getroffenen Maßnahmen der Landesregierung die Corona-Infektionszahlen nicht entscheidend senken können, so dass die Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben zunächst bis Anfang Januar verlängert und verschärft wurden.
Unter diesen Umständen sieht sich die sportliche Leitung des KSV Fallingbostel dazu veranlasst, den Rundenwettkampf Luftdruck 2020-21 endgültig abzubrechen. Auf absehbare Zeit ist ein vernünftiger Schießbetrieb nicht möglich und wann die Maßnahmen im neuen Jahr gelockert werden ist im Moment mehr als fraglich. Die verbleibende Zeit ist zu knapp, als dass vergleichbare Resultate erzielt und ausgewertet werden können.
Wir hoffen, dass die Umstände wieder Wettkämpfe in 2021 zulassen. Der Meldeschluß für den Rundenwettkampf Feuerwaffen 2021 bleibt daher erstmal beim 01.03.2021 und für Luftdruck 2021-22 beim 01.08.2021.

Viele Grüße, eine schöne Weihnachtszeit und bleibt gesund

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,
der KSV Fallingbostel muss leider die Kreismeisterschaften 2021 absagen.
Die ungewisse rechtliche und allgemein unsichere Situation rund um die Corana-Pandemie lässt es in unseren Augen nicht zu, dass für das Frühjahr 2021 Meisterschaften in geschlossenen Schießständen geplant und ausgeführt werden. Keiner kann heute sagen, wann die Beschränkungen für Sportstätten aufgehoben werden und unter welchen Bedingungen Sport auf unseren Schießständen dann möglich sein wird. Eine sorgfältige Planung in Bezug auf Schießstätten, Teilnehmeranzahl und Personal ist daher für Luftdruck- und Feuerwaffen nicht möglich.
Wir bieten es an, dass für diejenigen Einzelteilnehmer und Mannschaften, die an eventuellen Landesmeisterschaften des NSSV im Sommer teilnehmen möchten, die Vereinsmeisterschaftsergebnisse zum NSSV weitergemeldet werden. Dafür verlängern wir den Meldeschluß für die Luftdruckdisziplinen auf den 31.03.21 und für die Feuerwaffendisziplinen auf den 30.04.21 damit im Frühjahr hoffentlich noch ausreichend Zeit bleibt, um Vereinsergebnisse zu ermitteln. Bisher blieb dafür durch den Beginn der Einschränkungen Anfang November in diesem Schießjahr nur wenig Zeit. Wir gehen davon aus, dass die Schützinnen, Schützen und Mannschaften, deren Ergebnisse gemeldet werden, sich dazu bereit erklärt haben, an eventuellen Landesmeisterschaften teilzunehmen.


Wir hoffen auf Euer aller Verständnis und wünschen Euch trotz allem eine schöne Weihnachtszeit und vor allem Gesundheit für Euch und Eure Familien.

Liebe Sportschützinnen und Sportschützen,

unter folgendem Link ist die neue Nds. Corona-Verordnung zu finden, die am 02.11.2020 in Kraft tritt:

https://www.niedersachsen.de/download/160245

https://www.niedersachsen.de/download/160239     (Vergleichsfassung zur Vorgänger Verordnung)

Wie zu erwarten, wurde der Freizeit- und Amateursportbetrieb und somit auch unser Schieß- und Bogensport sehr stark eingeschränkt.

Die mögliche Lücke über den Individualsport hat das Land Niedersachsen nach unserer Interpretation über die Anzahl der am Sport beteiligten Personen definiert (max. zwei Personen oder ein Hausstand). Sportart und Sportstätte sind dabei unerheblich, siehe § 10 (1) Punkt 7. Ob Vereine ihre eigenen Schießstände oder Bogensportanlagen für zwei Personen unter diesen Umständen öffnen, liegt natürlich im Ermessen der Vereine selbst. Ggfs. entscheiden aber auch Dritte wie Kommunen, die die Betreiber der Anlagen sind.

Es wurde aber nicht alles eingeschränkt, so sind z.B. Vereins- und Gremiensitzungen unter Einhaltung des Abstandsgebots weiterhin möglich, siehe § 9 (2).

Die Durchführung von Bildungsmaßnahmen wird in der Verordnung nur indirekt unter § 5 (1) Punkt 4. erwähnt. Ob die Zulässigkeit durch § 7 oder § 9 (2) begründbar ist, kann der Schützenbund aktuell nicht beurteilen. Hierzu ist ggfs. in Einzelfällen die Genehmigung durch die regionale Behörde einzuholen. An dieser Stelle sei grundsätzlich auf § 18 verwiesen, nach der die regionalen Behörden weitergehende Anordnungen gegenüber der Nds. Corona-Verordnung treffen können. Dies ist vor Ort regelmäßig zu prüfen.

Wir möchten auch nochmal auf die LSB-Corona-Hotline hinweisen. Die Hotline ist erreichbar von Montag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr und donnerstags von 16 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 0511-1268-210 sowie per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie ist im direkten und stetigen Kontakt mit den Nds. Ministerien für Gesundheit oder Sport und kann daher viel schneller auf Anfragen antworten als die ca. 60 Landesfachverbände wie der Schützenbund Niedersachsen im Einzelnen.

Auch das Land Niedersachsen hat eine zentrale Corona-Hotline, die von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie am Sonnabend von 10 bis 15 Uhr unter 0511-120-6000 erreichbar ist. Sie behandelt aber alle möglichen Themenfelder und nicht wie die LSB-Corona-Hotline, die speziell für Vereins- und Sportfragen vorgesehen ist.

Da wir zeitnah vor dem Wochenende etwas kommunizieren möchten, bitten wir wegen der späten Veröffentlichung um Verständnis, wenn wir auf die Schnelle eventuell nicht alle die für uns wesentlichen Inhalte und deren Bedeutungen durchdringen und vermitteln konnten. Jeder Verein muss die Nds. Corona-Verantwortung kennen, denn er ist im Rahmen seiner Vereins- und Sportangebote auch für die Einhaltung selbst verantwortlich. Es können die aus der Verordnung ergebenden Möglichkeiten umgesetzt werden, müssen aber nicht!

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Ulrich Nordmann

Geschäftsführer
Schützenbund Niedersachsen e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.